Angehende Altenpflegerinnen informierten über ihren Beruf

23.02.2016/am

Im Rahmen der bayernweiten "Woche der Aus- und Weiterbildung" hatten die Auszubildenden der Berufsfachschule für Altenpflege im Haus St. Marien in Neumarkt für Schülerinnen und Schülern der umliegenden Real- und Mittelschulen ein abwechslungsreiches Programm angeboten.

Unter Leitung von Olga Rauwolf-Blank, Schulbereichsvertretung der Berufsfachschule für Altenpflegeschule, und den Lehrerinnen für Pflegeberufe Mathilde Hollweck und Ulrike Ferstl präsentierten die Auszubildenden an einem Tag ihr abwechslungsreiches Arbeitsgebiet an verschiedenen Erlebnisstationen.

Angeboten wurden Übungen im Pflegebett, der Umgang mit dem Rollstuhl, Spiele für Körper und Geist, Handhabung von Injektions-und Infusionslösungen, Blutdruckmessen, Vorstellung des Krankheitsbildes Demenz, sowie Pneumonie- und Thromboseprophylaxe. Ziel war es, die Vielfalt des Berufs der Altenpflegefachkraft jungen Menschen nahezubringen. Zusätzlich informierten sich die sechzig teilnehmenden Schülerinnen und Schüler über die Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven des Berufs. Viele waren erstaunt über die Möglichkeiten der Spezialisierung und die Aufstiegsmöglichkeiten im Pflegebereich.

(Bilder mit Klick vergrößern)