Auszubildende in der Altenpflege entwickeln Rezeptheft für Demenzkranke

24.06.2015/am

An Demenz erkrankten Menschen fallen alltägliche Handgriffe mit der Zeit oftmals immer schwerer. Das betrifft auch den Umgang mit Messer und Gabel. Deshalb haben die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege im Haus St. Marien ein Rezeptheft speziell für Demente entwickelt. „Fingerfood“ und „Smoothies“ stehen dabei im Mittelpunkt.

Die Auszubildenden des Mittelkurses haben Rezepte für mundgerechte Häppchen zusammengestellt, die sich mit einem Handgriff aufnehmen und zum Mund führen lassen. Dadurch bleiben die Demenzkranken weiterhin selbstständig und erleben einen sinnlichen Genuss. Bei Schluckbeschwerden können vitaminreiche Smoothies – dickflüssige, frisch hergestellte Frucht- bzw. Gemüsedrinks - leicht gelöffelt werden. Die angehenden Altenpflegerinnen und - pfleger haben alle Rezepte vor der Veröffentlichung auf Geschmack, Aussehen und Machbarkeit überprüft und selbst verkostet. Die Vielfalt spiegelt auch die Herkunft und Vorlieben der Schüler wider.

Wer sich für die Rezepte interessiert, kann sich an das Sekretariat im Haus St. Marien wenden, Telefon 09181 4730.